Ladies European Tour: Alexandra Försterling geht in geteilter Führung ins Finale

Ladies European Tour: Alexandra Försterling geht in geteilter Führung ins Finale

Die Ladies European Tour gastiert in dieser Woche in Deutschland in der Nähe von Berlin. Im Golf & Country Club Seddiner See geht es um den Titel des German Amundi Masters. Für einige deutschsprachige Spielerinnen stehen nach dem Moving Day alle Zeichen auf eine Top-Platzierung oder sogar den Sieg. Die Führung teilen sich nach 54 Löchern die deutsche Alexandra Försterling sowie die aus Österreich stammende Emma Spitz mit insgesamt sieben Schlägen unter Par.

Auf dem dritten Rang folgt eine weitere deutsche Spielerin: Patricia Isabel Schmidt, die sich die Position mit Ana Belac teilt. Darüber hinaus glänzen vor allem Helen Briem (T7) und Sandra Gal (T12) vor Leonie Harm und Sandra Fünfstück (beide T21).

Die Ladies European Tour zu Gast in Deutschland

Am Moving Day galt es für die Spielerinnen der Ladies European Tour eine bestmögliche Ausgangsposition für die Finalrunde zu erzielen. Im Spiel um 300.000 Euro bieten die Golferinnen den deutschen Golffans einige Highlights wie die Zusammenfassung im Video zeigt.

Die Favoritinnen nach dem Moving Day im Interview

Alexandra Försterling spielt seit Turnierbeginn konstant gutes Golf und spielt am Moving Day ihre bisher beste Runde in dem Turnier. Mit einer 69 erhöht sie ihren Gesamtscore auf 7-unter-Par und tritt damit morgen in einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Emma Spitz aus Österreich an. Im ihrem Spiel mit dem Putter sieht die 24-Jährige Deutsche noch Luft nach oben.

Die Österreicherin hatte in Runde 2 Schwierigkeiten, kämpfte sich mit einer 66 am Moving Day jedoch in die Favoritenrolle. Sieben Mal lochte Spitz zum Schlaggewinn – ein einziges Bogey fällt auf ihrer Scorekarte aus dem Muster. Das Spiel beim German Amundi Masters fühlt sich für Spitz fast wie ein Heimspiel an, verrät sie im Interview.

Related Articles