Verkaufsoffener Sonntag am 02.06.2024: Hier sind heute die Läden geöffnet! Alle Termine im Überblick

Verkaufsoffener Sonntag am 02.06.2024: Hier sind heute die Läden geöffnet! Alle Termine im Überblick

Wenn heute in Ihrer Stadt die Geschäfte für Sie öffnen, können Sie sich nach der erfolgreichen Schnäppchenjagd auch noch ein großes Eis gönnen. So lässt sich der Sommer doch gut aushalten! Bei uns finden Sie Daten und Fakten über die Verkaufsöffnungen am 02.06.2024 und welche Bundesländer teilnehmen.

Der Blick auf den Kalender verrät: Der Juni ist da. Wer am letzten Tag dieser Woche noch nichts geplant und keine Lust darauf hat, das Wochenende mit Nichstun auf der heimischen Couch zu verbringen, kann am heutigen Sonntag in unterschiedlichen deutschen Städten eine Shoppingtour unternehmen. In der wärmsten Jahreszeit öffnen sich die Türen der Geschäfte zu einem einzigartigen Shopping-Erlebnis unter strahlend blauem Himmel nicht selten auch am letzten Tag der Woche. Die Temperaturen und die lebendige Atmosphäre auf den Straßen laden dazu ein, die neuesten Sommerkollektionen zu entdecken und in entspannter Stimmung durch die Vielfalt der Angebote zu schlendern. Wo und wann die Läden heute geöffnet haben, erfahren Sie hier!

Die maßgeblichen Informationen der Veranstaltungen stammen von den entsprechenden kommunalen Webseiten und können kurzfristigen Änderungen unterliegen.

Lesen Sie außerdem bei news.de:

Wann und wo ist heute am 02.06.2024 verkaufsoffen in Deutschland?

Am 02. Juni stehen die Chancen gar nicht mal so schlecht, dass auch in Ihrer Nähe ein verkaufsoffener Sonntag stattfindet und die Geschäfte zum Bummeln einladen. Sonntagsöffnungen sind nämlich für den 02.06.2024 in 8 Bundesländern anberaumt. Die 40 verschiedene Städte teilen sich auf die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein auf.

Die Möglichkeit, an Sonntagen einzukaufen, wird von den Vorschriften zu den Öffnungszeiten der Läden eingerahmt. Laut diesen Vorschriften sind die Türen der Geschäfte an Sonn- und Feiertagen üblicherweise verschlossen, doch gibt es hierfür spezielle Ausnahmen. Die Entscheidung über diese besonderen Öffnungstage liegt bei den einzelnen Bundesländern, was zu einer bunten Vielfalt an Regelungen führt. Während in den meisten Regionen bis zu vier Sonntage für den Einkauf freigegeben sind, legt Berlin die Latte mit acht Shopping-Sonntagen noch ein Stück höher. Gleichzeitig ist das Zeitfenster für das sonntägliche Shoppingvergnügen auf maximal fünf Stunden begrenzt. Ein besonderer Anlass muss jedoch gegeben sein, damit die Geschäfte ihre Pforten öffnen dürfen – sei es ein lokaler Markt, eine Messe oder ein Event, das die Herzen der Stadtbewohner höher schlagen lässt.

Verkaufsoffener Sonntag in Baden-Württemberg am 02.06.2024

Außer an speziellen Sonntagen, wie dem Oster- und Pfingstsonntag, dürfen Geschäfte in Baden-Württemberg über das Jahr verteilt an maximal drei Sonntagen geöffnet werden. Die Entscheidung für weitere Ausnahmen liegt bei den Kommunen. Auch ausgenommen von der Regelung sind die Adventssonntage sowie Weihnachten. In nachfolgenden baden-württembergischen Städten kann diesen Sonntag Ihr Shoppingtrip starten:

  • Kuppenheim ( Naturpark-Markt)
  • Rheinfelden (Baden) (Cityfest)

Verkaufsoffener Sonntag in Bayern am 02.06.2024

An genau vier Sonntagen (wenn nicht ausnahmsweise von der Kommune oder Stadt anders geregelt) im Jahr dürfen in Bayern Geschäfte ihre Pforten öffnen. Das Bundesland hält sich hier nämlich an die Vorgaben des bundesweiten Ladenschlussgesetz. In Bayern öffnen sonntags die Geschäfte in folgenden Städten:

  • Zusmarshausen (Frühjahrsmarkt)
  • Herzogenaurach (Altstadtfest)
  • Ansbach (Altstadtfest)
  • Kitzingen (Stadtfest mit Familiensonntag)

Verkaufsoffener Sonntag in Bremen zum 02.06.2024

Bremen erlaubt insgesamt (von weiterführenden Ausnahmen abgesehen) 4 Sonntage im Jahr, an denen Verkaufsöffnungen stattfinden können, ausgenommen davon sind aber der Oster-, Pfingst- und Totensonntag, sowie der Volkstrauertag und Feiertage im Dezember. Bremen wartet diesmal mit Sonntagsöffnungen auf!

Verkaufsoffener Sonntag in Hessen zum 02.06.2024

In Hessen öffnen dieses Mal die Läden und Geschäfte in diesen Städten:

  • Willingen (Upland) (Touristische Sonderöffnung)
  • Herborn (Erdbeersonntag)
  • Eltville am Rhein (Rosentage)
  • Bürstadt (Stadtfest und der Familientag)

In Hessen stehen den Kommunen vier verkaufsoffene Sonntage zur Verfügung. Nach dem hessischen Ladenöffnungs-Gesetz (HLöG) sind davon ausgenommen aber Ostern, Pfingsten, Fronleichnam und der Volkstrauertag.

Verkaufsoffener Sonntag in Niedersachsen am 02.06.2024

In Niedersachsen öffnen diesen Sonntag die Einkaufsmöglichkeiten in den folgenden Städten:

  • Hannover (Blaulichtmeile / Blaues Wunder)
  • Bückeburg (Landpartie auf Schloss Bückeburg)
  • Lohne (Oldenburg) (Frühjahrsmarkt)
  • Winsen (Luhe) (Thema “Märchenhaft!”)
  • Bremervörde (Stadtfest)
  • Bad Pyrmont
  • Barsinghausen (Handelsschau MOWI 2024)
  • Rinteln
  • Oldenburg (“Brunnenlauf Eversten”)
  • Sulingen (50 Jahre Gebietsreformmit verkaufsoffenem Sonntag)
  • Delmenhorst (Streetfood-Festival)

Niedersachsen orientiert sich in Sachen Sonntagsöffnungen an den Vorgaben des Bundes (vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr) und nutzt zusätzlich auch die Ausnahmeregelungen für Kur- und Seebäder (sogar bis zu 40 verkaufsoffene Sonntage im Jahr für die Dauer bis acht Stunden).

Verkaufsoffener Sonntag in Nordrhein-Westfalen zum 02. Juni

Aktuell gelten in Nordrhein-Westfalen die Regelungen des Ladenschlussgesetzes des Bundes. Das heißt: maximal vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Diese dürfen allerdings nicht an Weihnachten, Ostern oder Pfingsten stattfinden. Die Gelegenheit zu einem gemütlichen Shoppingtrip gibt es am Sonntag in den folgenden nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden:

  • Hattingen (Altstadtfest)
  • Gelsenkirchen (GEspaña)
  • Düsseldorf (Messe DRUPA)
  • Wetter (Ruhr) (Oldtimertreffen)
  • Minden (Mindin Mundus)
  • Langenfeld (ZNS-Fest)
  • Heiligenhaus (Stadtfest – große Vereinsmeile undverkaufsoffener Sonntag)
  • Haltern am See (Verkaufsoffene Sonntag)
  • Herzogenrath (Burgfest)
  • Oelde (Straßentheater – Festival)

Verkaufsoffener Sonntag in Rheinland-Pfalz zum 02. Juni

Shoppingvergnügen gibt es diesen Sonntag in den folgenden rheinland-pfälzischen Städten:

  • Frankenthal (Volksfest und Strohhutfest)
  • Freinsheim (Altstadtfest)
  • Speyer (Leistungsschau und Streetfood-Festival)
  • Kallstadt (Streetfood-Festival)
  • Lippstadt (Altstadtfest)

Rheinland-Pfalz hält sich an das bundeseinheitliche Ladenöffnungs-Gesetz (LadöffnG), das besagt, dass Läden und Geschäfte an insgesamt vier Sonntagen jährlich geöffnet sein dürfen. Ausgenommen sind aber jegliche Feiertage, die auf einen Sonntag fallen.

Verkaufsoffener Sonntag in Schleswig-Holstein am 02. Juni

Das sind die schleswig-holzsteinischen Städte und Gemeinden, in denen Sie diesen Sonntag Einkaufen gehen können:

  • Eckernförde (Bäderregelung (SH))
  • Mölln (Weltkindertag)
  • Eutin (Verkaufsoffener Kinderfest-Sonntag)

Die Regelungen für Sonn- und Feiertage in Schleswig-Holstein entsprechen mit vier verkaufsoffenen Sonntagen pro Jahr weitgehend dem Bundesgesetz (LadSchlG). Eine Besonderheit: Kur-, Erholungs- und Tourismusorte können zeitweise vom Sonntags-Verkaufsverbot befreit werden.

Geöffnete Läden am Sonntag in anderen Ländern

In Frankreich gibt es eine landesweite Regelung. Hier dürfen Geschäfte an insgesamt 5 Sonntagen öffnen. Die Händler dürfen die Zeitpunkte frei wählen und nutzen meist natürlich die Vorweihnachtszeit. Zusätzlich können für Großstädte die Bürgermeister selbst auch eigene Vorschriften erlassen. Italien erlaubt 8 verkaufsoffene Sonntage, ansonsten sind Ladenöffnungen verboten. Bestimmte weiterführende Regelungen gelten dagegen für einzelne große Städte, wie Mailand oder Rom. In der Hauptstadt sind die Adventssonntage beispielsweise verkaufsoffen. Mit Sonderregelungen in Sachen verkaufsoffene Sonntage wartet Spanien auf. Denn hier können Läden immer am ersten Sonntag des Monats öffnen. Im Sommer sogar zusätzlich noch am letzten. Um das Weihnachtsgeschäft mitzunehmen, sind auch an allen Dezembersonntagen Ladenöffnungen erlaubt.

Verkaufsoffener Sonntag: Ein Blick in die Geschichte

Es ist noch gar nicht allzu lange her, nämlich bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, da hatten Läden und Geschäfte noch sieben Tage die Woche, 18 Stunden am Tag geöffnet. Das änderte sich mit dem Wandel des Gewerbes und der Entstehung der ersten großen Warenhäuser um 1900. Die ersten Sonntagsbeschränkungen traten in Kraft. 1919 wurde der Sonntag schließlich zum Ruhetag bestimmt. Das gilt bis heute mit folgenden Ausnahmen, die im Ladenschlussgesetz verankert sind: An vier Sonntagen im Jahr dürfen Läden bundesweit öffnen. Ein Bundesland darf die Anzahl jedoch anpassen oder erhöhen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde automatisiert erstellt. Die maßgeblichen Informationen der Veranstaltungen stammen von den entsprechenden kommunalen Webseiten. Feedback und Anmerkungen nehmen wir unter hinweis@news.de entgegen. +++

/roj/news.de

Related Articles